· 

Wie unsere Brat-Style Suzuki GS 550 entstand

Suzuki GS 550 Brat custom cafe racer motorcycle motorrad bike

Hallo zusammen! Heute möchte ich euch zeigen, wie der Bau unserer GS550 ablief.

 

Wir fanden glücklicherweise eine Suzuki GS550 mit Speichenrädern und in allgemein gutem Zustand als Basis für diesen Umbau und gewünschten Stil. Es ist ein komplettes Custom Bike im Brat-Style. Wir wollten es im Retro Stil erschaffen. Leicht im Fahrgefühl und mit einem kräftigeren Look als das Original. Ohne zu viel Farbe.

 

Die Idee hier ist, ein Motorrad für entspannte Fahrten auf der Landstraße zu bauen. Fast schon einen Cruiser mit dem man lockere Kilometer an einem Perfekten Sonntag fahren kann. Natürlich mit dem nötigen Sound und schön anzusehen sollte sie ebenfalls sein! Da es kein Kundenmotorrad sondern eines unserer eigenen Projekte ist, hatten wir die Möglichkeit, es genau so zu bauen wie wir es und vorstellten. Eine gute Gelegenheit zu zeigen, für was wir stehen!

Montiert haben wir eine größere Bremsanlage, einen neuen Scheinwerfer und Lenker. Außerdem kürzten wir das Heck inklusive neuer Sitzbank und Fender. Das Rahmendreieck haben wir frei geräumt. Dahin verlagerten wir das Zündschloss. Die Komponenten fanden unter dem Sitz eine neue Heimat. Dazu kamen eine Mini-Batterie und offene Luftfilter. Natürlich haben wir die Vergaser gesäubert und eingestellt.

 

In Sachen Farben haben wir uns auf ein mehrheitlich schwarzes Motorrad mit Chrom und Aluminium Teilen konzentriert. Die braunen Leder-Details an Sitzbank, Tankdeckel-Abdeckung und Griffen sorgen für den Retro Stil. Die Sitzbank wurde vom einem Polsterer aus der Umgebung bezogen, den Tankdeckel haben wir selbst mit Kontaktkleber "beledert". Das Nardograu - bekannt vom Audi RS6 - gibt dem Motorrad den gewollt modernen Look. Selbst bei uns lackiert von der Grundierung bis zur finalen Politur und Versiegelung. Ein leichtes, da einer von uns gelernter KFZ-Lackierer ist!

Die aktuelle Technik bringt das Bike in die Gegenwart. Neuer Tacho, Beleuchtung - hauptsächlich LED - Hebel und Lenker. Kraft strahlen vor allem der frisch lackierte Motor und die zahlreichen schwarzen Teile aus. Unter anderem Tauchrohre, Gabelbrücken, Rahmen und Federn. Die Faltenbälge und das Scheinwerfer-Gitter tragen ebenso zu straken optischen Präsenz bei.

 

Die neuen Fender sind aus Aluminium. Der hintere trägt das Rücklicht und den Kennzeichenhalter. Letzterer ist übrigens aus Edelstahl und wird nach unseren Maßen von einer Firma in der Nähe Laser-geschnitten.

Die Suzuki ist Baujahr 1980 und hat 49 PS. Gegen Weihnachten 2016 fanden wir einen sehr netten und glücklichen Käufer. Das Motorrad ist natürlich TÜV-geprüft mit Straßenzulassung.

 

Bis bald! Cheers

Mick

 

 

Teile unsere Idee mit deinen Freunden, folge uns in den sozialen Medien, abonniere unseren Newsletter um auf dem Laufenden zu bleiben und kontaktiere uns gern jederzeit für weitere Informationen! Links am Ende dieser Seite.


Autor

Mick

Kaspeed Custom Motorcycles

Kommentar schreiben

Kommentare: 0